APA  16. März 2006:  Mozart in der Oase - Österreichisches Quintett reist in die Wüste


"QuinternioWien" im September bei ägyptischem New-Valley-Festival

Kairo (APA) - Mit Mozarts Türkischem Marsch zieht ab 18. September ein Bläser-Quintett durch ägyptische Oasen: Das Ensemble "Quinternio" will im Rahmen eines neuen Festivals in drei Wüstenenklaven aber nicht nur das eigene Repertoire zum Besten geben, sondern auch mit einheimischen Musikern musizieren. Präsentiert wurden die Pläne am Mittwochabend im Österreichischen Kulturforum in Kairo.

Zum einen habe man bewusst Stücke wie Mozarts Türkischem Marsch oder Johann Strauß' Ägyptischen Marsch ins Programm genommen, erläuterte der musikalische Leiter von Quinternio, Peter Mayrhofer. Andererseits wolle man sich flexibel auf die lokalen Musiker einstellen. Dazu habe die Besetzung aus Flöte, Klarinette, Oboe, Horn und Fagott ein ausreichend breites Repertoire. Dies reiche von der Wiener Klassik bis hin zur Titelmelodie von "Pippi Langstrumpf". Die Auftritte seien als Gesprächskonzerte konzipiert, bei denen die einzelnen Stücke von den Musikern erläutert werden.

Die Quinternio-Reise wird im Rahmen eines neuen Festivals in der New-Valley-Region stattfinden. Das New Valley liegt in Südwest-Ägypten und erstreckt sich über gut 346.000 Quadratkilometer. Auf diesem Gebiet, das beinahe der Größe Deutschlands entspricht, finden sich nur 189.000 Bewohner - aber 1,5 Millionen Palmen.

Die Auftritte des österreichischen Bläserquintetts bleiben aber auch nach der Oasentour exotisch. Für 2007 ist ein Festival-Auftritt im südamerikanischen Feuerland eingeplant.

 

Mag. Martin Fichter APA